Constantine


Constantine
I
Constantine
 
[kɔ̃stã'tin], arabisch Ksentina, Stadt in Ostalgerien, am Südrand des Tell-Atlas auf einem Kalkplateau, das auf drei Seiten steil zur Schlucht des Oued Rhumel abfällt und nur vom Südwesten her zugänglich ist, 449 600 Einwohner; katholischer Bischofssitz; Universität (gegründet 1969); Motoren- und Traktorenwerk, Zementwerk, Herstellung von Eisenbahnteilen, Werkzeugmaschinenbau; Lederwaren-, Baumwoll- und Wollfabrikation. Constantine ist Bahnknotenpunkt und hat internationalen Flughafen.
 
 
Altstadt mit Militärkasba (1855) und Großer Moschee (1221 über römische Tempel erbaut); Moschee Souk el-Ghezel (1730; 1838-1962 katholische Kathedrale); Moschee und Medrese Salah Bey (1775/1776); Moschee Sidi Lakhdar (1789) mit achteckigem Minarett; Palais Ahmed Bey (1830-35) mit schönen Arkadenpatios. Auf dem Boufrikahügel die neue Universität (1974 eröffnet, erbaut von O. Niemeyer). Imposante Brücken über die Rhumelschlucht, v. a. Hängebrücke Sidi M'Cid (1912, 175 m hoch). Museum Cirta mit bedeutender archäologischer Abteilung.
 
 
Constantine, punisch Kịrtha, römisch Cịrta, war eine bedeutende Stadt Numidiens und zeitweise Residenz der Könige. Die Eroberung durch Jugurtha 112 v. Chr. und die Hinrichtung der dort lebenden italienischen Kaufleute löste den jugurthinischen Krieg aus. 46 v. Chr. gründete der Caesarianer Publius Sittius eine Kolonie, die Vorort einer Städtekonföderation wurde. Im 3. Jahrhundert Bischofssitz geworden, wurde die Stadt 310 durch den Usurpator Domitius Alexander zerstört. Konstantin der Große baute sie wieder auf (Constantina). Im 7. Jahrhundert wurde Constantine von den Arabern, im 16. Jahrhundert von den Türken und 1837 von den Franzosen erobert.
 
 
A. Berthier: La Numidie (Paris 1981).
 
II
Constantine
 
[kɔ̃stã'tin], Eddie, französischer Filmschauspieler amerikanischer Herkunft, * Los Angeles (Kalifornien) 29. 10. 1917, ✝ Wiesbaden 25. 2. 1993; erfolgreich in französischen Kriminalfilmen der 50er-Jahre (als »Lemmy Caution« und »Eddie«); von J.-L. Godard 1965 in »Alphaville« als Zitat der eigenen Legende, später vom »neuen deutschen Film« (P. Lilienthal, R. W. Fassbinder, U. Lindenberg) eingesetzt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Constantine — most commonly refers to one of the following: Constantine (name), a given name and surname Constantine I, Roman Emperor from 306 to 337, commonly known as Constantine the Great It may also refer to: People Roman/Byzantine Emperors Constantine II… …   Wikipedia

  • Constantine V — Emperor of the Byzantine Empire Constantine V and his father Leo III the Isaurian Reign …   Wikipedia

  • Constantine IV — Κωνσταντίνος Δ Emperor of the Byzantine Empire Constantine IV and his retinue, mosaic in basilica of Sant Apollinare in Classe (Ravenna) Reign …   Wikipedia

  • Constantine II — may refer to: Constantine II (emperor) (317 – 340), Roman Emperor 337 – 340 Constantine III (usurper) (died 411), known as Constantine II of Britain in British legend Constantine II of Byzantine (630 – 668) Antipope Constantine II (died 768),… …   Wikipedia

  • Constantine — steht für eine Stadt in Algerien; siehe Constantine (Algerien) eine algerische Provinz; siehe Constantine (Provinz) ein ehemaliges französisches Département im Gebiet des heutigen Algerien; siehe Constantine (Département) eine Gemeinde im Kanton… …   Deutsch Wikipedia

  • CONSTANTINE — (ancient Cirta), Algerian town. Constantine was named after Emperor Constantine in 313. Latin inscriptions give evidence of a Jewish colony there; its surroundings seem to have been inhabited by Judaized Berbers. The Arab conquest brought little… …   Encyclopedia of Judaism

  • Constantine —     Pope Constantine     † Catholic Encyclopedia ► Pope Constantine     Consecrated 25 March, 708; d. 9 April, 715; a Syrian, the son of John, and a remarkably affable man . The first half of his reign was marked by a cruel famine in Rome, the… …   Catholic encyclopedia

  • CONSTANTINE — CONSTANTINE, anc. CIRTA Troisième ville d’Algérie avec 441 000 habitants en 1987, première grande ville intérieure et métropole de l’Est algérien, Constantine a été à travers l’histoire la capitale la plus constante du Maghreb central (Al Moghreb …   Encyclopédie Universelle

  • Constantine — Constantine, MI U.S. village in Michigan Population (2000): 2095 Housing Units (2000): 836 Land area (2000): 1.621677 sq. miles (4.200125 sq. km) Water area (2000): 0.101685 sq. miles (0.263363 sq. km) Total area (2000): 1.723362 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Constantine, MI — U.S. village in Michigan Population (2000): 2095 Housing Units (2000): 836 Land area (2000): 1.621677 sq. miles (4.200125 sq. km) Water area (2000): 0.101685 sq. miles (0.263363 sq. km) Total area (2000): 1.723362 sq. miles (4.463488 sq. km) FIPS …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Constantine — m English and French: medieval form of the Late Latin name Constantīnus (a derivative of Constans; see CONSTANT (SEE Constant)). This was the name of Constantine the Great (?288–337), the first Christian emperor of Rome. It was also born by three …   First names dictionary